Evangelisch-Lutherische Neustädter Marien-Kirchengemeinde

Neustädter Marienkirche 2015

Die Neustädter Marienkirche zählt zu den unübersehbaren Wahrzeichen der Stadt Bielefeld. Die spätromanisch-frühgotische Hallenkirche, deren Bausubstanz weitgehend erhalten ist, wurde 1293 von den Grafen zu Ravensberg gestiftet. Ihr dreijochiger Hoher Chor war gottesdienstlicher Ort des Marienkapitels und Grablege der Grafenfamilie. Die hochwertige Ausstattung bezeugt bis heute die verschiedenen Etappen dieser ehemaligen Stiftskirche, heutigen Pfarrkirche.

Neben den gotischen Tumben (Grabmälern), einem Figurenfries des ehemaligen Lettners stellt der Marienaltar aus dem Jahre 1400 ein Kunstwerk im Rang eines europäischen Kulturerbes dar.  Der Prozess der evangelischen Erneuerung war an Fronleichnam des Jahres 1555 in der Neustädter Marienkirche durch den Reformator Hermann Hamelmann ausgelöst worden. Danach war die Neustädter Marienkirche bis zum Jahre 1810 "Simultankirche", weshalb römisch-katholisches und evangelisch-lutherisches Leben gemeinsam unter dem Dach der Neustädter Marienkirche Platz fanden.

In den Jahren der nationalsozialistischen Diktatur hatte sich die Gemeinde der Bekennenden Kirche angeschlossen.

Die aufstrebenden Doppeltürme im Westen erhielten ihre heutige Gestalt in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Hochwertige Kirchenmusik wird in der Neustädter Marienkirche mit einer Ausstrahlungskraft bis in die Stadt hinein gepflegt. 

Die Ev.-Luth. Neustädter Marien-Kirchengemeinde und die Ev.-Reformierte Gemeinde kooperieren als Bielefelder Innenstadtkirchen im Bereich des gottesdienstlichen Lebens und in der Jugendarbeit,  das Ev. Stadtkantorat verantwortet und gestaltet die Kirchenmusik beider Gemeinden. 

Am 1. Mai 2005 haben sich  die damalige Ev. Luth. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde und die Neustädter-Marien-Kirchengemeinde zur Ev.-Luth. Neustädter Marien-Kirchengemeinde  vereinigt. Aus ihr war die Paul-Gerhardt Gemeinde 1958 hervorgegangen.

Zur Gemeinde gehören die Ev. Kindertageseinrichtungen Neustadt,  August-Bebel-Straße 217,und  Paul-Gerhardt, Diesterwegstraße 7.

 

 

 

 

 

 

Das historische Foto

Die Neustädter Marienkirche vor dem Zweiten Weltkrieg.

Ihr Weg zu uns

Neustädter Marien-Kirchengemeinde
(Postanschrift = Gemeindehaus):

Papenmarkt 10a
33602 Bielefeld

 


Gemeindebüro:
(Gemeindehaus, Eingang Hans-Sachs-Straße):

Frau Antje Wemhöner-Bartling

Tel.: 0521/60854  

Fax: 0521/5217324  

E-Mail: neustadt-mariendontospamme@gowaway.kirche-bielefeld.de

 

Pfarrerin Christel Weber:

Papenmarkt 5
33602 Bielefeld

Tel: 0521/67905



E-Mail: christel.weberdontospamme@gowaway.kk-ekvw.de

 

Kirchenmusikerin:

Kirchenmusikdirektorin Ruth M. Seiler

E-Mail: Ruth.Seilerdontospamme@gowaway.kirche-bielefeld.de

Tel.: 0521/175939

 

Küsterin:

Frau Almuth Bury:

Tel.: 0521/60854

Gemeindekonzeption

PDF-Datei: Download

Revidierte Fassung vom 17.8.2015

Bericht für die Kreissynode 2019

PDF-Datei: Download