Oops, an error occurred! Code: 20201202222228604abee1

Die Gottesdienstbesucher müssen sich registrieren lassen. Wartepunkte zeigen den sicheren Abstand.

An einem noch warmen Frühlingsmorgen konnte nach 8 Wochen Pause in der Neustädter Marienkirche wieder ein öffentlicher Gottesdienst gefeiert werden. Durch die Auflagen des Infektiosschutzgesetztes infolge der Corona-Pandemie mussten die Besucher während des Gottesdienstes einen Mund-Nasenschutz tragen. Zur Sicherheit wurden alle Gottesdienstbesucher in Listen registriert, damit evtl. Infektionsketten (hoffentlich nicht!) im Nachhinein verfolgt werden können.

Der Gottesdienst wurde in "vereinfachter Form gefeiert" und dauerte ca. 35 Minuten. Eine Sopranistin sang die Choräle in Begleitung der Orgel, da der Gemeindegesang z.Z. noch nicht gestattet ist. Von den 80 zugelassenen Sitzplätzen in der Marienkirche waren knapp die Hälfte besetzt.

Nach dem Gottesdienst verabschiedeten sich die Gemeindeglieder auf dem Kirchplatz in emotionaler, aber distanzierter Weise voneinander.