Christel Weber

Kontakt:


Papenmarkt 5


33602 Bielefeld


Fon: 0521 / 67905


E-Mail: christel.weber@kk-ekvw.de

Ulrich Wolf-Barnett

Kontakt:

Gustav-Adolf-Strasse 5

33615 Bielefeld

Tel.: 0521/8016555

E-Mail: uwolfbarnett@web.de

 

  • Pastorale Arbeit in der Gemeinde (Dienstanteil 40 %):
    Gottesdienste - darunter insbesondere mit Minis, Maxis und Erwachsenen, Konfirmandenkurse

  • Übergemeindliche Aufgaben (Dienstanteil 60 %):
    Leitung der Kircheneintrittsstelle des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld und Reformationsjubiläum 2017 (Geschäftsführung) der Evangelischen Kirche von Westfalen im Landeskirchenamt in Bielefeld.

 

 

Pfarrer Eckhard Biermann

Kontakt:

Hangstraße 17

33659 Bielefeld

Tel.: 0151 / 46105721 

Email: eckehard.biermann@kk-ekvw.de

 

Welche Informationen halfen dem Apostel Paulus vor knapp 2000 Jahren, sich vor Beginn seiner Reisen auf die Gemeinden einzustellen, die er besuchte?

Internet gab es damals noch nicht – aber sicher viele Informationen von Menschen, die mit Schiffen oder auf dem Landweg unterwegs gewesen sind.

Ich habe es da ein wenig einfacher, mich auf meinen neuen pastoralen Arbeitsschwerpunkt in Bielefeld-Neustadt-Marien einzustellen, lese mit Interesse die Konzeption und die Informationen aus Ihrem Gemeindeleben und freue mich darauf, Sie in der Vakanzzeit ab September begleiten zu können.

1958 wurde ich in Bethel geboren, bin im Stadtteil Senne aufgewachsen, habe das Hans-Ehrenberg-Gymnasium in der Sennestadt besucht.

 Schon als Jugendlicher wurde ich Mitglied des Posaunenchores, engagierte mich in der Jugend- und Nichtseßhaftenarbeit und hatte damals schon einen „Faible“ für Leben und Arbeiten im Ruhrgebiet. Aber bis dahin sollte es noch ein wenig dauern.

Ich entschloß mich, Theologie zu studieren, weil ich in der Bibel auf Menschen stieß, die von Gott geführt sind, aber auch ihre Fragen und Anfragen vor Gott zum Ausdruck bringen können und in alledem auf ihren Wegen sicheres Geleit erfahren. Jeremia und Paulus haben mich auf meinem eigenen Weg fasziniert.

 Studiert habe ich in Bethel und Heidelberg. Das Vikariat schloß sich in Dortmund-Berghofen an, gefolgt von einem Sondervikariat in den Justizvollzugsanstalten Dortmund und Hagen.

Kurz nach dem Ende des Studiums heirateten meine Frau Elisabeth und ich. Wir sind beide Pfarrer/in und gehen seitdem einen gemeinsamen Weg.

Von 1986 – 1992 war ich Pfarrer in Oer-Erkenschwick, danach Reisepastor der Deutschen Ev.-luth. Gemeinde in Finnland bis 1998 und seitdem wieder Pfarrer im Ruhrgebiet, in Gelsenkirchen. In Finnland wurden unsere beiden Töchter geboren. Sie führen schon ein eigenes Leben als Studentinnen.

Weil meine Frau nun Pfarrerin in der Justizvollzugsanstalt Senne ist und wir wegen meines Elternhauses sowieso vorhatten, unseren Lebensmittelpunkt wieder nach Bielefeld- Senne zu verlagern, ergibt sich für mich jetzt die Möglichkeit, wieder „Reisepastor“ zu sein und eine Zeit an Ihrem Gemeindeleben Anteil zu haben und Sie als Pastor zu begleiten. In diesem Sinne: Bis bald!

 

 

Ich habe viele Wunder erlebt

Pastor Alfred Menzel verabschiedet sich von der Neustädter Mariengemeinde 

Von Uta Jostwerner (Text) und Hans-Werner Büscher (Foto)
Mit freundlicher Genehmigung des WESTFALEN-BLATT, veröffentlicht dort am 22. Juni 2016.

32 Jahre lang lenkte Alfred Menzel als Pfarrer die Geschicke der Neustädter Mariengemeinde. Ende Juni wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Uta Jostwerner sprach mit dem Seelsorger über seine Zeit in Bielefeld.

WB: "Pastor Menzel, sie kamen 1984 als Pfarrer an die Neustädter Marienkirche. Mit welchen Erwartungen kamen Sie hierher und wie haben Sie die Gemeinde damals wahrgenommen?"

Alfred Menzel: " Ich kam aus Berlin in einer Situation hierher, in der man schon sehr stark darüber nachdachte, wie der Weg der Kirche in Zukunft sein würde. ..."

Das ganze Interview: Download Interview (PDF-Format)